MULTIBEAM LED Code P35 | E-Klasse Limousine/Kombi W/S213 | Original Mercedes-Benz

MULTIBEAM LED Code P35 | E-Klasse Limousine/Kombi W/S213 | Original Mercedes-Benz
Preis auf Anfrage

Fahrzeugspezifische Artikel müssen individuell kalkuliert werden.

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit auf Anfrage

Einbau:

Menge
  • SW48270
Nachrüstung: MULTIBEAM LED (Code P35) Die MULTIBEAM LED Scheinwerfer ermöglichen... mehr

Nachrüstung: MULTIBEAM LED (Code P35)

Die MULTIBEAM LED Scheinwerfer ermöglichen Dauerfernlicht, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Einzeln steuerbare LEDs sparen andere Fahrzeuge präzise aus und beleuchten gleichzeitig fast taghell das Umfeld. Weiteres Design-Highlight: die blau leuchtenden Akzente im Scheinwerfer.

  • ermöglicht eine extrem schnelle und präzise elektronisch gesteuerte Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation
  • über individuell steuerbare LEDs lässt sich das Licht immer genau da einschalten, wo es benötigt wird, es finden keine mechanischen Abschattungen statt
  • erweitert und perfektioniert die vom Intelligent Light System bekannten Funktionen insbesondere beim Fernlicht
  • automatische Fernlichtsteuerung durch den Adaptiven Fernlicht-Assistenten Plus für eine dauerhaft weite Ausleuchtung der Fahrbahn
  • partielles Ausschalten der LEDs der Fernlichtmodule zur Vermeidung einer Blendung von vorausfahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeugen (Teilfernlicht)
  • variables Abblendlicht für Landstraße und Autobahn
  • auf Autobahnsituation angepasstes Fernlicht sowie Teilfernlicht
  • aktives Kurvenlicht für deutlich weitere Ausleuchtung der Kurve, in Kombination mit Spur-Paket oder Fahrassistenz-Paket wird schon vor dem Einschlagen des Lenkrads in die Kurve hineingeleuchtet
  • selbsttätig zuschaltendes Abbiegelicht
  • Abbiegelicht mit Kreisverkehrfunktion aktiviert in Kombination mit COMAND Online schon vor der Einfahrt in einen Kreisverkehr das Abbiegelicht
  • Citylicht sorgt bei niedrigen Geschwindigkeiten und innerhalb beleuchteter Ortschaften für eine breite Lichtverteilung, mit der auch schwer einsehbare Gehwege und Gefahrenbereiche gut ausgeleuchtet werden
  • Schlechtwetterlicht reduziert bei Regen die Reflexionen auf der Gegenfahrbahn durch gezieltes Abdimmen einzelner LEDs und trägt aktiv zur Vermeidung indirekter Blendung des Gegenverkehrs bei
  • erweitertes Nebellicht für bessere Orientierung bei schlechter Sicht
  • Auffindbeleuchtung empfängt den Fahrer beim Entriegelungsvorgang des Fahrzeugs durch eine außergewöhnliche Lichtinszenierung

 

MULTIBEAM LED und Adaptiver Fernlicht-Assistent Plus (Teilfernlicht)

Pro Scheinwerfer sorgen 84 LEDs für die bestmögliche Ausleuchtung der Fahrbahn. Dies ermöglicht es, das Licht immer genau da einzuschalten, wo es benötigt wird. Insgesamt 4 Steuergeräte berechnen 100-mal pro Sekunde das ideale Lichtbild und nutzen dabei die Informationen einer hinter der Frontscheibe platzierten Kamera. Bei eingeschaltetem Fernlicht stellt der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus stets die bestmögliche Leuchtweite der Scheinwerfer zur Verfügung. Der Fahrer kann sich auf den Verkehr konzentrieren und muss nicht ständig auf- und abblenden. Über eine hinter der Frontscheibe platzierte Kamera erkennt das System entgegenkommende oder vorausfahrende beleuchtete Fahrzeuge und passt die Scheinwerfer selbstständig der neuen Verkehrssituation an. Die LEDs der Fernlichtmodule werden partiell ausgeschaltet und erzeugen jeweils eine Lichtaussparung in U-Form. Die anderen Bereiche der Fahrbahn werden weiterhin mit Fernlicht ausgeleuchtet (Teilfernlicht).

 

Landstraßen- und Autobahnlicht, Autobahn-Fernlicht und Autobahn-Teilfernlicht

Das Landstraßenlicht leuchtet den fahrzeugseitigen Straßenrand heller und weiträumiger aus als herkömmliches Abblendlicht. So kann sich der Fahrer besser orientieren und früher reagieren. Bei einer erkannten Autobahnsituation wird die Reichweite des Lichts modifiziert – der Fahrer kann etwa 50 Meter weiter sehen als bei konventionellem Abblendlicht. Ist der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus eingeschaltet und das Fernlicht aktiv, wird eine für die Autobahnsituation optimierte Lichtverteilung eingestellt. Diese verringert die Blendungsgefahr entgegenkommender LKW und fokussiert die Aufmerksamkeit des LKW-Fahrers auf die eigene Fahrbahn. Je nach Verkehrssituation wird das Autobahn-Teilfernlicht mit Lichtaussparung aktiviert, um durch eine gezielte Lichtaussparung andere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn nicht zu blenden.

 

Aktives Kurvenlicht

Beim aktiven Kurvenlicht können die Scheinwerfer in die Kurve schwenken und so die Fahrbahn deutlich besser ausleuchten. In Kombination mit dem Spur-Paket oder dem Fahrassistenz-Paket ist eine vorausschauende Kurvenerkennung möglich. Das aktive Kurvenlicht leuchtet schon vor dem Einschlagen des Lenkrads in die Kurve hinein und vor Verlassen der Kurve wieder heraus. Gefahren können so früher erkannt werden. Für diese Funktion werden die Informationen der hinter der Frontscheibe platzierten Kamera genutzt. Das aktive Kurvenlicht ist damit unabhängig von der Qualität und Aktualität der Navigationsdaten verfügbar.

 

 

Abbiegelicht und Abbiegelicht mit Kreisverkehrfunktion

Eine zusätzliche LED-Lichtquelle im Scheinwerfer verbessert die nächtliche Fahrbahnausleuchtung beim Abbiegen und in engen Kurven. Ab einem bestimmten Lenkradeinschlag schaltet sich das Abbiegelicht automatisch auf der entsprechenden Seite zu. Zusätzlich werden die Abbiegelichter bei Rückwärtsfahrt und beim Setzen des Fahrtrichtungsanzeigers unterhalb von 40 km/h aktiviert. Aktivierung und Deaktivierung erfolgen in einem harmonischen Dimmvorgang. In Verbindung mit COMAND Online werden die Positionen auf der Strecke liegender Kreisverkehre ermittelt. Dies ermöglicht es, das Abbiegelicht mit Kreisverkehrfunktion schon jeweils vor der Einfahrt in den Kreisverkehr zu aktivieren. Der Fahrer kann so potenzielle Gefahren, wie Fußgängerüberwege oder herannahende Radfahrer, früher erkennen.

 

Erweitertes Nebellicht

Unterhalb von 70 km/h und sobald die Nebelschlussleuchte eingeschaltet ist, kann das erweiterte Nebellicht aktiviert werden. Dadurch wird der Scheinwerfer auf der Fahrerseite um 8° nach außen geschwenkt und zugleich der Lichtkegel abgesenkt. So wird die äußere Fahrbahnhälfte heller ausgeleuchtet und die Eigenblendung des Fahrers durch das vom Nebel reflektierte Licht gleichzeitig vermindert. Das erweiterte Nebellicht bleibt bis zu einer Geschwindigkeit von 100 km/h eingeschaltet.

 

  • Mercedes-Benz Hauptscheinwerfer (Leuchteinheit links u. rechts)
  • Mercedes-Benz Steuergerät 
  • Mercedes-Benz Drehwinkelsensor
  • SCHAWE Leitungssatz
  • Kleinmaterial
  • Einbau:  mit Einbau
  • Mercedes-Benz E-Klasse Limousine W213 oder T-Modell (S213)

Für die Umrüstung der Hauptscheinwerfer wird eine passende Frontkamera in der Windschutzscheibe vorausgesetzt. Sollte diese Fehlen, dann entstehen zusätzliche Kosten.
Die Kompatibilität muss vorher überprüft werden.
Für die Überprüfung der Kompatibilität benötigen wir die Fahrgestellnummer ihres Fahrzeugs.