G63 AMG 463A

Wer sich einen Mercedes kauft, der muss für gewöhnlich eigentlich keine Angst oder Sorge haben, dass sein Fahrzeug qualitativ nicht zufriedenstellend ist. Schließlich ist der deutsche Premium-Hersteller für ein gutes Ausstattungsniveau (spätestens, wenn man bereit ist einige Kreuzchen in der Optionsliste zu setzen), hochwertige Materialien und eine hervorragende Verarbeitungsqualität bekannt. Dennoch kommt es offensichtlich immer wieder vor, dass Besitzer mit dem Serienzustand ihres Benz‘ nicht wirklich zufrieden sind. So häufig sogar, dass es zur Gründung von Unternehmen wie SCHAWE Car Design kommt, welche die Stuttgarter Modelle mit dem Stern für ihre Kunden nachträglich mit viel Liebe zum Detail und fachmännisch veredelt.

Spezialisiert hat sich das Unternehmen aus dem im Norden des Ruhrgebiet gelegenen Waltorp dabei insbesondere auf Nachrüstungen von originalen Komponenten beziehungsweise ergänzende Modifikationen im OEM-Stil. So kann SCHAWE beispielsweise jede Ausstattungsoption beschaffen und installieren, die bei Mercedes ab Werk bestellbar ist. Ein hervorragendes Beispiel wie das Ergebnis einer umfangreichen Optimierung aussieht, stellt die auf diesen Seiten präsentierte G-Klasse dar. Es handelt sich um ein Exemplar des AMG G 63-Topmodells der im vergangenen Jahr eingeführten, komplett neuen Modellgeneration.

REICHLICH CARBON
Das Exterieur unterscheidet sich vom Serienzustand insbesondere durch einen großzügigen Gebrauch von Carbon. Zahlreiche Komponenten wurden von SCHAWE mit dem beliebten, in diesem Fall ein mattes Finish aufweisenden Werkstoff beschichtet: Dazu zählen die Streben im Panamericana-Kühlergrill, die Spangen an Front- und Heckschürze, der vordere Unterfahrschutz, die Gehäuse der Außenspiegel, die Türgriffe und die auf gleicher Höhe liegenden, charakteristischen Stoßschutzleisten, welche wiederum mit mattschwarzen Zierstreifen versehen sind. Sogar aus Vollcarbon besteht unterdessen der Ring der Reserveradabdeckung. Letztere ist zudem genau wie der Frontgrill mit einem aus dem beliebten Kohlenstofffaser-Werkstoff hergestellten SCHAWE-Unternehmenslogo versehen. Abrundend kommen Aufsätze für den Diffusor und die Rahmen der bei der G-Klasse bekanntlich seit jeher markant oben auf den Kotflügeln sitzenden vorderen Blinker – jeweils gleichfalls aus Carbon – sowie eine beheizte Windschutzscheibe und eine mattschwarze Pulverbeschichtung der Trittbretter hinzu.

WEITREICHEND VERSCHÖNERTES INTERIEUR
Ebenso aufwändig modifiziert präsentiert sich der Innenraum. Hier spielt Carbon gleichfalls eine entscheidende Rolle, sind doch alle Holz-Zierteile sowie die Rahmen der Lüftungsdüsen mit selbigem beschichtet. Und das SCHAWE-Lenkrad besitzt nicht nur eine 12-Uhr-Markierung, sondern besteht ferner teilweise aus dem beliebten LeichtbauMaterial. Verschiedene Komponenten am Volant, wie die Schaltwippen und die Tasten, sind in Mattschwarz lackiert – ebenso wie verschiedene Bestandteile der Mittelkonsole, des Armaturenbretts und der Türverkleidungen. Ergänzend finden sich nun noch mehr Flächen, die mit Nappaleder oder Mercedes‘ feinem Mikrofaserstoff Dinamica versehen sind. Letzterer überzieht samt Ziernaht nun passend zum Dachhimmel auch die Sonnenblenden. Das Leder bedeckt – gleichfalls mit Ziernähten – neuerdings die Airbag-Abdeckung sowie die hintere Mittelkonsolen-Abdeckung. Im Hinblick auf die Multimedia-Ausstattung rüstete SCHAWE einen DVBT2-TV-Tuner nach.

OPTIMIERTE ABGASANLAGE
Weniger umfangreich fielen unterdessen die Anpassungen in technischer Hinsicht aus. Die Abgasanlage schließen nun keramikbeschichtete Endschalldämpfer ab und zwecks eines noch kernigeren Motorsounds installierte SCHAWE ein Klappensteuerungsmodul. An den Achsen sorgen Spurverbreiterungen (vorne jeweils 10 und hinten 15 Millimeter dick) dafür, dass die aufpreispflichtigen, originalen AMG-Schmiedefelgen in 10x22 Zoll mit mattschwarzer Lackierung samt glanzgedrehtem Horn sowie 295/40er Bereifung noch stimmiger in den Radästen positioniert sind. Dahinter sorgen die serienmäßigen Hochleistungs-Bremsanlagen mit großen gelochten Scheiben für hervorragende Verzögerungswerte. Und last but not least – denn offensichtlich fährt der G 63-Besitzer auch gerne einmal in den Skiurlaub – hat SCHAWE sogar die zugehörige Dachbox des Wagens passend individualisiert: Sie trägt nun die Wagenfarbe, während ihre seitlichen Halterungen mattschwarz eloxiert sind.

Technical Facts

Fahrzeugtyp:  Mercedes-AMG G 63
Motor:  4,0-Liter-M177-V8-Ottomotor mit Biturbo-Aufladung, keramikbeschichtete AMG G63-Endschalldämpfer, SCHAWE-Klappensteuerung
Kraftübertragung: 9-Stufen-Automatikgetriebe (AMG SPEEDSHIFT TCT 9G)
Rad/Reifen: OEM-AMG-Schmiederäder in 10x22 Zoll ET36 mit Pirelli-Bereifung in 295/50 ZR22, Finish in Mattschwarz mit glanzgedrehtem Felgenhorn, Spurverbreiterungen in Mattschwarz (VA 10 mm, HA 15 mm)
Karosserie:  diverse Komponenten mit mattem Carbon beschichtet (Chromstreben des AMG G 63-Kühlergrills, Spangen in der Frontschürze und der Heckschürze, vorderer Unterfahrschutz, Außenspiegelgehäuse und -rahmen, Entlüftungsklappen im hinteren Seitenteil, alle Türgriffe, seitliche Stoßschutzleisten), Aufkleber in den seitlichen Stoßschutzleisten mattschwarz foliert, Ring der Reserverad-Abdeckung aus mattem Vollcarbon, Trittbretter Mattschwarz pulverbeschichtet, SCHAWE-Aufsätze aus Carbon für die Frontblinkerrahmen und den Diffusor, beheizte Windschutzscheibe nachgerüstet, zusätzliche Steinschlag-Schutzgitter in Schwarz für Kühlergrill und Öffnungen in der Frontschürze (SCHAWE-Eigenentwicklung), SCHAWE-Embleme aus Carbon auf Reserveradabdeckung und im Kühlergrill
Bremsen: OEM-AMG-Bremsanlage mit gelochten Scheiben und rot lackierten Bremssätteln
Innenraum: SCHAWE-Lenkrad mit mattem Carbon und 12-Uhr-Markierung, diverse Anbauteile am Lenkrad in mattschwarz lackiert (Logos wieder eingraviert), alle Holz-Zierteile mit mattem Carbon beschichtet, Rahmen der hinteren Lüftungsdüsen in der Mittelkonsole und der Düsen im Armaturenbrett mit mattem Carbon beschichtet, diverse Zierteile an Armaturenbrett sowie Mittelkonsole und Türverkleidungen mattschwarz lackiert, Airbag-Abdeckung mit Nappaleder samt Ziernaht bezogen, Sonnenblenden mit Mikrofaserstoff Dinamica bezogen und mit Ziernaht, Mittelkonsolen-Abdeckung hinten mit Nappaleder samt Ziernaht bezogen, SCHAWE-Einstiegsleisten aus Carbon mit weiß beleuchtetem Unternehmensschriftzug
Multimedia: DVBT2-TV-Tuner nachgerüstet, Bild-Freischaltung während der Fahrt für USB-Player und TV-Tuner
Sonstiges: Dachbox in Wagenfarbe lackiert samt seitlicher Halterungen in Mattschwarz eloxiert, SCHAWE-Schlüsselgehäuse aus mattem Carbon

 

 

Tags: Carbon, G63, AMG, G-Klasse